Mittwoch, 29. August 2012

Neuerungen im Windows Explorer in Windows 8

Mit Windows 8 hat Microsoft den Windows Explorer überarbeitet. Dort wird nun u.a. das Menüband bzw. Ribbons eingesetzt, um die Nutzung zu erleichtern. Weiter wird beim Kopieren auf doppelte Dateinamen vorab geprüft und bei der Existenz öffnet sich ein neues Fenster, in dem links die Quelldateien und rechts die Zieldateien stehen. Dort kann man dann für alle Dateien auswählen, ob kopiert wird oder nicht. Die Kopiervorgänge werden auch pausiert, wenn z.B. das System neu startet oder in den Sleep- oder Hibernate-Modus versetzt wird. Nach dem Aufwachen kann man dann manuell das Kopieren fortsetzten, ohne neu anfangen zu müssen. Weiter ist es möglich während des Kopiervorganges das Übertragungsmedium zu wechseln. Wenn man z.B. beginnt über das W-LAN zu kopieren und später einen schnelleren LAN Anschluss nutzt, so schaltet Windows automatisch auf das LAN um. "Werden im Windows Explorer JPEG-Bilder angezeigt, so beachtet Windows 8 dabei die EXIF-Informationen, um Bilder automatisch zu drehen. Das allerdings kann die Bildqualität beeinflussen, denn nur dann, wenn die Auflösung eines Bildes in beiden Dimensionen durch 16 teilbar ist, erfolgt die JPEG-Drehung verlustfrei." Auch die Powershell ist nun in den Explorer integriert, so dass man im Menü über Datei die Powershell starten kann. Und so wird der neue Windows Explorer mit maximierten Ribbons aussehen:

   (Quelle: http://www.engadget.com/2011/08/29/microsoft-details-windows-8-explorer-tweaks-adds-ribbon-ui/)

1 Kommentar:

  1. Das Pausieren beim Kopieren und die vorab Überprüfung von Dopplungen sind mal gute Ideen. Schön, dass wenn das am Ende gut funktioniert.

    AntwortenLöschen